Alkoholfreies Bier wird immer beliebter. Weil es sich gut vermarkten lässt, weil es den Ruf hat, gesund zu sein und für viele der isotonische Durstlöscher der Wahl beim Sport ist. Aber schmeckt es auch?

Gunnar Martens kennt sich aus mit Bieren. Er ist Brauer und Biersommelier. Unterschiede zum herkömmlichen, alkoholhaltigen Bier gibt es vor allem im Geschmack, sagt er: "Alkohol ist ein Geschmacksträger und sorgt auch dafür, dass gewisse Substanzen im Bier ganz anders rüber kommen."

"Alkoholfreie Biere sollten wir auch wesentlich kälter trinken als normale Biere, damit man auch nicht so schmeckt, dass da was fehlt."
​Gunnar Martens, Biersommelier

Gut runtergekühlt ist das alkoholfreie Bier in bestimmten Situationen eine gute Alternative – zum Beispiel, wenn noch Auto gefahren wird, während der Schwangerschaft oder nach dem Sport:

"Alkoholfreies Bier hat deutlich günstigere Mineralien als andere isotonische Getränke. Das lohnt sich nach dem Sport auf alle Fälle."
​Gunnar Martens, Biersommelier

Inzwischen, so sagt Gunnar Martens, gibt es Biere, die tatsächlich 0,0 Prozent Alkohol enthalten. In der Vergangenheit war das noch anders. Früher waren alkohlfreie Biere nach dem Lebensmittelgesetz auch dann alkohlfrei, wenn sie 0,49 Prozent Alkohol enthalten haben.

"Ein normaler Fruchtsaft hat durch die natürliche Gärung auch mal ein bisschen Alkohol. Das kann man ruhig vernachlässigen."
​Gunnar Martens, Biersommelier

Wenn Gunnar Martens alkoholfreies Bier trinkt, dann am liebsten zur Weizenvariante. Weizen, so sagt er, ist generell fruchtiger und schmeckt daher etwas angenehmer und nicht so kastriert.

Alkohlfreies Biere können auf verschiedene Weise hergestellt werden: als gestoppte Gärung mit einem geringem Malzanteil, das nur leicht angegoren wird. Oder es wird als Vollbier gebraut, das normal vergoren wird und wo der Alkohol später über ein technisches Verfahren wieder rausgenommen wird. Je nach Sorte werden beide Biere auch miteinander vermischt. Letzteres findet Gunnar Martens nicht so lecker, doch jeder Gaumen ist anders:

"Wir reden von Geschmack und da soll auch jeder das trinken, was ihm am besten schmeckt."
​Gunnar Martens, Biersommelier

Von daher gibt es auch keine goldene Regel für gutes oder schlecht schmeckendes, alkoholfreies Bier. Nur eine Empfehlung hat der Biersommelier für uns: Alkoholfreies Bier passt am besten zu leichten Speisen - zum Beipiel zu einer guten Hühnersuppe.