Jedes Jahr kommen in Deutschland 400 Spiele auf den Markt. Brettspiele, Kartenspiele, Würfelspiele. Und die Stars sind schon lange nicht mehr die ollen Kamellen wie Monopoly oder Kniffel. Angesagt sind Spiele, die ihr nur ein einziges Mal spielen könnt.

Brettspiele sind angesagt: Jeder zweite zockt gerne mal mit anderen, gerade neue Spiele sind beliebt. Vor allem das Spiel des Jahres kommt alljährlich richtig gut an: Bekommt ein Spiel dieses Siegel verpasst, darf sich der Entwickler auf locker zehnfache Verkaufszahlen freuen. Aber neben diesen Top-Spielen gibt es auch immer wieder Geheimtipps, die bei den Spielefans gut ankommen.

Wegwerfspiele

Pandemic Legacy zum Beispiel ist auch schon als bestes Spiel aller Zeiten bezeichnet worden: Die Spieler müssen im Team die Welt vor einer Seuche retten und während sie am Heilmittel forschen, verändert sich die Welt. Und ihr klebt Aufkleber aufs Spielbrett, ihr zerreißt und zerschneidet Karten, die nicht mehr gebraucht werden, ihr öffnet Umschläge und verändert euer Spiel unwiderruflich. Spiele wie T.I.M.E. Stories funktionieren ähnlich.

Auch ziemlich angesagt gerade: Escape-Room-Spiele. Die Spieler sitzen am Küchentisch und müssen von dort aus einem fiktiven Raum ausbrechen. Dafür knacken sie gemeinsam Rätsel, diskutieren, grübeln. Ganz ähnlich funktionieren Krimispiele, bei denen die Spieler mit den anderen den Mörder suchen. Der Nachteil von diesen Spielen: Die funktionieren nur ein Mal. Nach der ersten Partie kennen sind Fluchtweg oder Täter eben bekannt.

Brettspiele: Immer noch günstiger als Kino.

Das klingt erst einmal nach einer ordentlichen Geldverschwendung, wenn ihr ein teures Spiel für 40 Euro oder mehr so zurichtet, dass ihr es weder aufs Neue spielen noch weiter verkaufen könnt. Aber unser DRadio-Wissen-Reporter Martin Schütz argumentiert: "Solche Spiele zockst du ja in der Gruppe, das geht bei 3 bis 4 Euro pro Mitspieler los." Das sind drei Bier am Kiosk und deutlich weniger als ein Kinobesuch mit Cola und Popcorn.

Im Brettspielladen nebenan gibt es dann natürlich auch die altbekannten Dauerbrenner: Monopoly geht immer. Und wenn dann ein neuer Star-Wars-Film anläuft, Game of Thrones in die nächste Staffel startet oder sonst irgendeine bekannte Marke auftaucht, dann kaufen wir uns halt nicht mehr die Turmstraße auf dem Monopoly-Brett, sondern auch Tatooine, Winterfell, Hogwarts und Co.