Freiwillig würde niemand ein Buchhaltungs-Simulations-Virtual-Reality-Spiel spielen wollen. "Accounting VR" führt aber nicht in die Buchhaltung, sondern in verrückte VR-Welten ein.

Sicher steht am Jahresanfang auch immer der gute Vorsatz, endlich mal ordentlich den Bürokram weg zu sortieren und nicht wieder auf den letzten Drücker die Steuer zu machen. Vielleicht würde einen das Spiel "Accounting VR" dabei helfen, den Vorsatz endlich in die Tat umzusetzen. Ob das aber wirklich das Ziel des VR-Games ist, hat Jana Reinhardt getestet.

Unsere Gameexpertin hat sich wagemutig die Virtual-Reality-Brille aufgesetzt und sich in die VR-Schulungs-Simulation begeben. Umgebung: ein Büro voller Aktenschränke, die bis zur Decke reichen, ein Schreibtisch mit nützlichen Utensilien wie Tacker, Taschenrechner - und eine Unmenge an Aktenordnern. In diesem verlassenen Kellerbüro ist Jana ganz alleine und erhält übers Telefon Anweisungen von ihrem Chef. Das Ganze läuft ziemlich chaotisch ab, erzählt Jana.

"Leider geht alles schief und ich lande in einem völlig falschen Programm."
Jana Reinhardt, Gameexpertin

Plötzlich steht Jana in einem Wald und wird von einem koboldartigen Wesen angeschrien. Stress pur. Das scheint auch Ziel der Entwicklergruppe Crow Crow Crow gewesen zu sein. Deren Art Director Dominik Johann bestätigt zumindest, dass es das Ziel gewesen sei, Virtual Reality maximal auszureizen.

"Wir überfordern den Spieler einfach komplett. Wir machen so eine Alptraumwelt."
Dominik Johann, Art Director Crow Crow Crow

Diese maximale Verwirrung zwischen VR-Welten und der echten ist ein großes Thema der Popkultur, sagt Jana. Und das nicht nur seit "Matrix", sondern schon seit "Welt am Draht" von Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahr 1973.

"Ich habe zwar nichts über Buchhaltung gelernt - zum Glück -, aber viel darüber, was Spiele heutzutage können. Und wie verdammt lustig sie sind, wenn sie über sich selbst Witze machen."
Jana Reinhardt, Gameexpertin

Gerade in VR-Spielen lässt sich diese Verwirrung auf die Spitze treiben: Das Spiel im Spiel wird von Entwicklern gern als Hommage an alte Lieblingsspiele gemacht. Die Entwickler von "Accounting VR" haben sich mit ihrer Idee, in Virtual Reality weitere VR-Welten zu verschachteln, vor allem aber bei Christopher Nolans Film "Inception" bedient.