Tür zugefallen, Schlüssel vergessen oder verloren? Normalerweise Anlass, einen teuren Schlüsseldienst anzurufen. Für manche Leute aber fängt bei Schlossproblemen der Sport erst an. Sogenannte Lockpicker können viele Schlösser ohne jedwede Zerstörung öffnen, mit viel Fingerspitzengefühl, kleinem Spezialwerkzeug sowie endloser Erfahrung und Geduld.

Meist trifft man die Lockpicker bei Lockpicking-Stammtischen oder den Kongressen des Chaos Computer Clubs. Genau wie die digitalen Hacker haben sich die "Sportsfreunde der Sperrtechnik e.V." einer eigenen Ethik verpflichtet. Sie wahren das Sicherheitsbedürfnis anderer, dürfen nur das öffnen, was ihnen selbst gehört - oder das, wozu ihnen der Besitzer die Erlaubnis gegeben hat. Werkzeug und Grundwissen gibts im Netz - am wichtigsten für die hohe Kunst des Schlossöffnens sind jedoch die Übung und der Austausch mit anderen Sperrtechnik-Freaks.

Der Unterschied zwischen Lockpicking und Knacken

Ins Radiobüro, das Neuköllner Studio von "Eine Stunde Netzbasteln", haben es Clemens Oeltjen und der mehrmalige deutsche Meister in der Hangschlossöffnung, Torsten Quast, tatsächlich auch ohne Schlüssel geschafft, binnen einer halben Minute. Die beiden Sperrtechnik-Sportsfreunde geben Moderator Moritz Metz nicht nur Sicherheitstipps für den Schlosskauf, sie erklären auch die Funktionsweise von alltäglichen Schlössern und zeigen, wie man diese gewaltlos öffnen kann. Denn alles andere ist "Knacken" - und unter Lockpickern streng verpönt.