Wie voll ist das Restaurant, wie viele Menschen shoppen im Einkaufscenter, und muss ich mich für das Museum eventuell lange anstellen? "Beliebte Zeiten“ von Google bekommt jetzt eine Livefunktion, die zeigt, ob in einer Location etwas los ist oder nicht. Wir haben uns das mal genauer angeschaut.

Die Funktion "Beliebte Zeiten“ gibt es bei Google schon länger, nur bisher beruhten die Angaben nur auf Durchschnittserfahrungswerten. Mit der Livefunktion stellt Google jetzt auf Echtzeitinformationen um.

"Eigentlich müsste es 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten' heißen. Denn wenn der Hauptbahnhof in der Liveanzeige beliebt ist, bedeutet das ja im Klartext das Grauen, und dass da wahrscheinlich gerade Karnevalisten, Fußballfans und minderjährige Youtubestar-Fans aufeinanderprallen."
Michael Gessat, DRadio Wissen

An der Anzeige von 'Beliebte Zeiten' hat sich nur wenig geändert, neu ist nur ein farbiger, kleiner Livebutton links oben.

Gefüttert wird die Funktion mit Geodaten der Smartphones, die sich an einem Ort befinden. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt aber, denn es soll noch Menschen ohne Smartphone geben und nicht jeder Nutzer teilt seinen Standort mit. Dies lässt sich am Gerät einstellen.

"Die meisten Leute werden das aber wohl auf 'immer' stehen haben, weil die App dann natürlich auch zum Ort, beziehungsweise zum Bewegungsverlauf passende Pushinfos schicken kann."
Michael Gessat, DRadio Wissen

Die neue Funktion soll zwar weltweit freigeschaltet worden sein, wird wohl aber peu à peu ausgerollt, sagt Michael Gessat. Stand jetzt gibt es noch nicht für jede Location "Beliebte Zeiten" live.