+++ Griechenland: Geschlossene Banken und Referendum über Reformpaket +++ Terror in Tunesien +++ Reaktionen der US-Internet-Unternehmen auf die Homo-Ehe +++ Zum Wimbledon-Start: Wie kriegt man den Rasen schön? +++ Die CDU wird 70 - Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Jens Spahn +++ IS - ein Jahr Kalifat in Syrien und im Irak +++

Niko Fischer ·

Guten Morgen! Die aktuelle Situation in Griechenland wird unsere Sendung prägen. Die Banken bleiben dort heute geschlossen. Außerdem schauen wir nach den Terroranschlägen in einer Hotelanlage nach Tunesien, wir versuchen zu begreifen, wie der "heilige Rasen" in Wimbledon immer auf den Punkt perfekt aussieht und wir lassen uns vom CDU-Bundestagsabgeordneten Jens Spahn erklären, warum die CDU trotz ihres siebzigsten Geburtstages noch lange nicht an die Rente denkt. Schön, dass ihr den Morgen mit uns verbringt!

Niko Fischer ·

Der US Supreme Court hat entschieden: Die gleichgeschlechtliche Ehe muss ab sofort in allen US-Bundesstaaten anerkannt werden. Die führenden Internet-Unternehmen der USA geben sich ohnehin alle progressiv und diskriminierungsfrei. Ob das ernsthafte Überzeugung ist oder ob Kalkül dahintersteckt, hat Netzreporter Michael Gessat recherchiert.

Michael Gessat, DRadio Wissen Netzreporter
"Natürlich will ein global operierendes Unternehmen auch Kunden in Ländern ansprechen, in denen völlig andere Umstände herrschen als im Silicon Valley."
Niko Fischer ·

Die griechische Regierung lässt die Banken heute erst gar nicht öffnen. Erst nach der Volksabstimmung am nächsten Sonntag sind sie wieder auf. Bis dahin gibt's am Geldautomaten pro Tag und Kunde maximal 60 Euro. Unser Korrespondent Michael Lehmann hat gestern Abend schon nix mehr abheben können. Er hat uns erzählt, was die Griechen vom Referendum über ein neues Reformpaket halten.

Michael Lehmann, Korrespondent in Athen
"Von 'demokratisch' bis 'völlig verzockt' ist alles zu hören. Die Angst, dass es gar kein Geld mehr gibt, ist spürbar."
Niko Fischer ·

Die türkische Polizei hat gestern die Gay Pride Parade in Istanbul gewaltsam gestoppt - mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummigeschossen. Mindestens fünf Teilnehmer sollen festgenommen worden sein. Warum das alles? Da gibt es mehrere Versionen, sagt Klaus Jansen aus der Nachrichten-Redaktion.

Klaus Jansen, DRadio Wissen Nachrichten-Redaktion
"Die Demonstranten sollen der Regierung Faschismus vorgeworfen haben. Außerdem soll die Parade kurzfristig ihre Genehmigung verloren haben. Mit der Begründung, dass die Gay Pride in den Ramadan fällt."
Niko Fischer ·

Es war der zweite tödlichen Anschlag auf Touristen in Tunesien innerhalb von drei Monaten. Das Land ringt mit den Folgen, berichtet unser Reporter Stefan Ehlert vor Ort in Sousse. Die Touristen - eine der wichtigen Einnahmequellen - verlassen in Scharen das Land. Einheimische sehnen sich nach der Zeit des Diktators Ben Ali.

Stefan Ehlert, Reporter in Sousse
"Tunesien selbst radikalisiert sich nicht, leidet aber zunehmend unter dem Terror."
Niko Fischer ·

Er kriegt Tritte ab, wird angeschrien und man wirft mit Schlägern nach ihm: Der Rasen auf einem Tennisplatz hat es nicht leicht. Der berühmteste ist sicher der in Wimbledon - heute geht das Turnier los. Was wir tun müssen, um einen ähnlich "heiligen Rasen" zu bekommen wie den in Wimbledon, hat Tina Kießling recherchiert.

Tina Kießling, DRadio Wissen Rasen-Expertin
"Der Rasen in Wimbledon wird jedes Jahr neu ausgesät. Mogeln mit Rollrasen gilt nicht."
Niko Fischer ·

Der Schock sitzt tief, sagt der deutsch-griechische Blogger Antonis Schwarz. Er betreibt die Seite vouliwatch.gr, das griechische Pendant zu abgeordnetenwatch.de. In München geboren, lebt und arbeitet Antonis seit zwei Jahren in Athen, als Chef seines eigenen Start-ups. Das Referendum hält er für richtig. Allerdings komme es viel zu spät.

Antonis Schwarz, deutsch-griechischer Blogger
"Hätte Tsipras den Vorschlag der Institutionen angenommen, hätte er politischen Selbstmord begangen."
Niko Fischer ·

Die CDU feiert in diesen Tagen ihren 70. Geburtstag. Im Gegensatz zur SPD ist sie also ein richtig junger Hüpfer. Bei manchen Themen - zum Beispiel der gleichgeschlechtlichen Ehe - ist sie aber gar nicht so jung. Jung ist aber unser Gesprächspartner Jens Spahn (35), Bundestagsabgeordneter und CDU-Präsidiumsmitglied.

Jens Spahn, CDU-Präsidiumsmitglied
"Ich glaube, dass zwei Väter und zwei Mütter, die sich liebevoll um’s Kind kümmern, am Ende immer besser sind als ein Heim."
Niko Fischer ·

Vor einem Jahr wurde das IS-Kalifat ausgerufen. Rund zehn Millionen Menschen leben unter der IS-Herrschaft im Irak und in Syrien. Was das für ein Leben ist, haben die Spiegel-Redakteure Katrin Kuntz und Uwe Buse versucht herauszufinden - durch Gespräche mit Ex-Geiseln und -Aktivisten und durchs Skypen mit Bewohnern von Rakka und Mossul.

Uwe Buse, Spiegel-Redakteur
"Die Metapher 'Hölle auf Erden' ist gerechtfertigt. Die Bewaffneten auf der Straße können praktisch machen, was sie wollen."
Niko Fischer ·

Das Drama um Griechenland geht weiter. Das Wort Grexit wird immer lauter gerufen. Was gerade passiert, bedeutet aber nicht, dass Griechenland automatisch aus dem Euro ausscheidet, sagt Jörg Münchenberg, unser Korrespondent in Brüssel. Im Augenblick sei alles ein Blick in die Glaskugel.

Jörg Münchenberg, Korrespondent in Brüssel
"Wo kein Wille ist, ist auch kein Weg. Es ist an der griechischen Regierung, sich zu bewegen."
Niko Fischer ·

Das war's mit dem griechischen Morgen. Wir hören uns in 20,5 Stunden wieder - vielleicht gibt es bis dahin ja doch noch einen Kompromiss... Tschö!