Horrorclowns, die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten und das Brexit-Desaster. Das Unmögliche wurde wahr und die Realität zur Realsatire. Oft wussten wir noch nicht mal, ob wir lieber lachen oder weinen sollten.

Horrorclowns, Trump, Brexit: 2016 war irgendwie sehr seltsam. Und nicht nur, weil das alles so besorgniserregende Nachrichten waren. Irgendwie fühlt es sich so an, als ob alles, was früher Satire bei "South Park" oder den "Simpsons" war, jetzt Realität ist.

Satire wird zum Alltag

Was das mit unserer Welt macht, ist die eine Frage. Die andere Frage ist: Was macht das eigentlich mit unserem Humor? Worüber lachen wir jetzt, wenn Satire nicht mehr Satire, sondern Alltag ist. DRadio-Wissen-Reporter Felix Schledde hat sich gefragt, wie sich unser Humor über die letzten Jahrhunderte entwickelt hat, und worüber wir vielleicht in Zukunft lachen werden.