Karolin hat bei den Khasi gelebt, einem indigenen Volk im Nordosten Indien. Die Khasi sind eine matrilineare Gesellschaft, Frauen haben das Sagen. Das Leben dort hat Karolins Blick auf unsere Welt verändert.

"In jeder Familie habe ich gespürt: das ist das Haus der Frau", erzählt Karolin Klüppel, "die Männer wirkten wie auf Besuch." Die Khasi sind eine matrilineare Gesellschaft. Das heißt, dass die Erbfolge und auch die Weitergabe von Kultur über die Linie der Frauen laufen. Alles richtet sich nach den Frauen, die ihr Wissen an die Töchter weitergeben.

Die Fotografin Karolin Klüppel hat insgesamt zehn Monate bei den Khasi verbracht, in drei Etappen, zwischen 2013 und 2015 - in einem kleinen Dorf mit knapp 100 Häusern. Mit im Gepäck hatte Karolin ihre Kamera. Entstanden ist eine eindrucksvolle Fotodokumentation: "Mädchenland / Kingdom of Girls" ist ein internationaler Erfolg. Karolin zeigt das Wertvollste, was die Khasi zu bieten haben: die Mädchen. Sie erben den Besitz der Familie, geben den Namen weiter und übernehmen die spirituelle Führung der Familie.

"Eine Familie, in der nur Jungs geboren werden, gilt als unglücklich."
Fotografin Karolin Klüppel

Besonders beeindruckt war Karolin von der ältesten Tochter ihrer Gastfamilie: Grace. Sie taucht in mehreren Bildern auf: Grace with scary eyes, Grace carrying firewood oder Grace in long dress. Grace hat auf ihre kleinen Geschwister aufgepasst, Tee gekocht und eine enge Verbindung zu Karolin aufgebaut. Verständigt haben sich die beiden mit ein paar Brocken Englisch, Khasi, Händen und Füßen. Insgesamt gibt es heute etwa 1,1 Millionen Khasi. In dem Dorf hat Karolin einen intimen Einblick in den Alltag der Gemeinschaft bekommen.

"Frauen definieren sich nicht über die Männer. Der Mann ist nicht dafür da, die Frau glücklich zu machen."
Fotografin Karolin Knüppel

"Geräuschmäßig hat man von allen alles mitbekommen", erzählt sie. Auch Streitereien und Probleme. Und die gibt es mit den Männern immer wieder. Der Khasi-Mann bleibt nämlich mittellos und übernimmt kaum Verantwortung für das gesellschaftliche Miteinander oder die Familie. "Ein guter Ehemann liefert seine Einkünfte ab." Alkohol- und Drogenprobleme kommen leider häufiger vor.

In Eine Stunde Talk erzählt Karolin, warum sie diese Kultur so fasziniert, wie sie den Alltag erlebt hat und warum sie nun Sorglosigkeit mehr zu schätzen weiß.