Ob ein Menschenaffe frei ist oder im Zoo lebt, kann darüber entscheiden, ob er links- oder rechtshändig ist. Forscher glauben, dass es ein Gen gibt, das die Bevorzugung steuert, im Zoo richten sich die Tiere aber oft nach den Wärtern.

90 Prozent der Menschen sind Rechtshänder. Forscher haben untersucht, ob Menschenaffen ähnlich veranlagt sind. Dabei zeigte sich: Schimpansen im tansanischen Regenwald sind linkshändig, Artgenossen aus dem Zoo eher rechtshändig. Niederländische Forscher nehmen an, dass ein Gen schon im Mutterleib determiniert, welche Seite von Menschen und Tieren bevorzugt wird. Wenn die Tiere allerdings in Gefangenschaft aufwachsen, schauen sie sich bei Wärtern ab, welche Hand sie benutzen. Dadurch sind Affen im Zoo eher Rechtshänder.

"Bei Schimpansen im Regenwald von Tansania hat man beobachtet, dass sie die linke Hand nehmen, wenn es um feinmotorische Tätigkeiten geht. Wenn sie grobmotorisch arbeiten, kommt fast immer die rechte Hand zum Einsatz."

Links- oder rechtshändig: genetisch oder erlernt?

Im Gegensatz zum Menschen gibt es einige Tierarten, bei denen die Linkshändigkeit dominant ist. Vögel, Kängurus und andere Beuteltiere greifen Beute mit dem linken Fuß oder der linken Pfote. Walrösser nutzen am liebsten die rechte Flosse. Katzen stellen eine Ausnahme dar: Bei ihnen ist das Verhältnis ausgeglichen. Es gibt eine Studie, die festgestellt hat, dass Kater eher mit der rechten Pfote und Kätzinnen eher mit der linken greifen und schlagen.

"Walrösser setzen bei der Nahrungsaufnahme ausschließlich die rechte Flosse ein."

Tiere, die bevorzugt eine Seite nutzen, trainieren diese Hirnhälfte, die für die Koordination zuständig ist, stärker, als wenn sie beiden Seiten einsetzen würden. Dadurch können die Bewegungsabläufe viel besser koordiniert werden und die Tier sind besser für den täglichen Überlebenskampf gewappnet.

Geübter, wenn eine Seite bevorzugt wird

Elefanten, die beim Abrupfen von Grasbüscheln den Rüssel gleichermaßen in beide Richtungen drehen, können ihn nicht so effektiv einsetzen, wie Elefanten, die die rechte oder linke Seite bevorzugen.

Und selbst Kraken, die bekanntlich acht Arme haben, bedienen sich einer Lieblingsseite. Sie haben ein bevorzugtes Auge, mit dem sie nach Beute spähen. Je nachdem, ob sie eher mit dem linken oder rechten Auge schauen, greifen sie auch eher mit dem jeweiligen Arm zu. Die hinteren drei Armpaare nutzen sie hauptsächlich zur Fortbewegung.