Mindestens 34.000 Menschen auf G7-Großdemo +++ Geiles Grillen mit Gimmicks +++ Baltops: Die Nato lässt die Muskeln spielen +++ Pegida wird es zu hell +++ Die Frauenfußball-WM startet in Kanada +++ Der Ausrutscher der Woche: Homo-Ehe = Inzucht +++ Der Pssst-Gipfel: Die Bilderberg-Konferenz +++ Was heute sonst noch wichtig wird...

Thomas Ruscher ·

Jetzt kommt erstmal ein Downer: Das war das letzte lange Wochenende in diesem Jahr bis Weihnachten! Alle anderen Feiertage sind zielsicher auf Samstag oder Sonntag gelandet. (Es sei denn ihr seid in Sachsen, dann bekommt ihr noch den Buß- und Bettag. Neidneidneid.)

Marlis Schaum und Anna Kohn stehen im Studio, Thomas Ruscher an der Liveblog-Tastatur, und wir wünschen euch einen wunderbaren Freitag und viel Spaß mit Schaum oder Haase!

Thomas Ruscher ·

Es soll heute ja wieder total warm werden. Das wird nicht nur heißer Sommertag. Wenn das Thermometer über 30 Grad klettert, gibt's sogar einen exorbitanten Tropentag. Woot wooot!

Der Plan für heute:

Thomas Ruscher ·

Unsere tägliche Fifa-News: Die Weltmeisterschaft der Frauen beginnt in Kanada! Die wichtigsten Fakten für den Fußball-Plausch zwischendurch:

  • Zum ersten Mal wird eine WM komplett auf Kunstrasen ausgetragen
  • Die Spiele werden in fünf Zeitzonen auf 4200 Kilometern ausgetragen
  • Unsere deutschen Ladys spielen am Sonntag in Ottawa gegen Elfenbeinküste
Das Team der Frauen-Nationalmannschaft.
© dpa
Titelsammlerinnen!
Sportreporterin Martina Knief über die Frauenfußball-WM
"Die deutsche Mannschaft gehört zum Favoritenkreis: Die Gruppendynamik stimmt und der Teamgeist ist vorhanden. Das war immer das wichtigste bei den deutschen Frauen."
Thomas Ruscher ·

Die Nato fängt heute das Riesenmanöver Baltops an. 17 Länder unter der Führung der USA sind dabei, Deutschland auch. Insgesamt 50 Kriegsschiffe, 60 Flugzeuge, ein U-Boot und 5600 Soldaten üben Krieg. Solche Nato-Übungen gibt's schon seit Anfang der 70er-Jahre, die Baltops ist die 43.

Ein deutsches und ein englisches Kriegsschiff am 15.06.2015 bei dem Manöver Baltops.
© dpa
Baltops gilt als wichtigster Produzent der westlichen Welt von Militär-Pornografie.
Ann-Kathrin Horn aus der DRadio-Wissen-Nachrichtenredaktion über Baltops
"Baltops ist auch ein Signal an Russland: 'Guckt mal, was wir können.' Die USA sagen: 'Wir wollen zeigen, dass wir das Baltikum verteidigen können.'"
Thomas Ruscher ·

Franz Beckenbauer hat uns jahrelang angelogen: Er hatte einen Doppelgänger, der sich um alles gekümmert hat und dem echten Franz den Rücken freigehalten hat. Schorsch Aigner hieß der Mann.

Das ist natürlich alles Blödsinn, aber eine sehr witzige Mockumentary mit Olli Dittrich: "Schorsch Aigner - der Mann, der Franz Beckenbauer war". Gucken! Hier! Jetzt! (Oder ab 10 Uhr, wenn Marlis und Anna fertig sind.)

Thomas Ruscher ·

Die Homo-Ehe oder besser: die Ehe für alle. Wenn wir die anerkennen, wollen Söhne bald auch ihre Mütter heiraten, Schwestern ihre Brüder und am besten noch Opa, Tante, den Schwippschwager und Frau Kuhn aus dem dritten Stock dazu. Das sagt jedenfalls Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie hat jedenfalls die Homo-Ehe mit Inzucht verglichen - und dafür inzwischen eine Anzeige wegen Volksverhetzung und einen veritablen Polit-Shitstorm kassiert.

Saarlands Minidsterpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU.
© dpa
Man weiß ja, wie das läuft: Erst heiraten Schwulen und Lesben und am Ende ist niemand mehr vor der Ehe sicher. (Annegret Kramp-Karrenbauer ist auch verheiratet. Mit einem Bergbauingenieur!)
DRadio-Wissen-Reporter Johannes Kulms über den Ausrutscher von Annegret Kramp-Karrenbauer
"Annegret Kramp-Karrenbauer fühlt sich missverstanden. Fairerweise muss man sagen: Sie hat die Begriffe 'Inzest' oder 'Polygamie' gar nicht im Interview benutzt."
Thomas Ruscher ·

Anfang des Jahres war Pegida noch der große Aufreger des Abendlandes, inzwischen sind die Spaziergänge nur noch ein Sachsen-Erlebnis. Um die 2000 Personen sind da noch unterwegs. Jetzt diskutieren sie über eine Sommerpause. Begründungen:

  1. Es ist den Demonstranten zu hell - da könnten sie ja erkannt werden.
  2. Es beginnt die Kleingartensaison, da haben die Leute besseres zu tun
  3. Wichtigster Grund: Pegida muss sich zu Bürgermeisterwahl in Dresden neu orientieren
Ein Pegida-Demonstrant mit Fahne läuft am 01.06.2015 durch Dresden.
© dpa
Manno, so hell hier.
Sachsen-Korrespondentin Nadine Lindner über Pegidas OB-Ambitionen
"Bei der letzten Bürgermeister-Wahl in Dresden hat es viele Nichtwähler gegeben. Da muss man sehen, ob Pegida-Kandidatin Tatjana Festerling diese Nichtwähler mobilisieren kann."
Thomas Ruscher ·

Gewalt gab es gestern keine: Etwa 34.000 Menschen haben friedlich in München gegen den G7-Gipfel demonstriert. Gegen das Freihandelsabkommen TTIP, gegen Armut und Hunger in der Welt, für mehr Umweltschutz.

Für das Wochenende sind weitere Proteste geplant, die auch näher an den Gipfel-Ort Schloss Elmau rücken sollen. "Da werden wir auch beobachten müssen, wie sich die Stimmung hier weiter aufheizt", vermutet DRadio-Wissen-Reporterin Eva Corell.

DRadio-Wissen-Reporterin Eva Corell über die G7-Demonstrationen
"Im Protestcamp haben einige hundert Demonstranten ihre Zelte aufgeschlagen, hier ist so eine friedliche Happening-Stimmung. Allerdings sind die Staats- und Regierungschefs noch gar nicht angereist."
Thomas Ruscher ·

Schweine streicheln gegen Stress. An der Uni Nottingham-Trend in England funktioniert das ganz gut, damit die armen Studenten von ihrem Stress runterkommen. An anderen Unis gibt's dafür Ponys oder Hundewelpen.

Das Schaum-oder-Haase-Team fordert: Chef, wir wollen auch Schweinchen!!! Wir könnten dafür auch auf einen Teil unseres Gehalts verzichten, nach dem Motto: Schweinchen statt Scheinchen.

Thomas Ruscher ·

Es macht sich auf Youtube gerade ein etwas merkwürdiger Trend breit: Viele Eltern halten es offenbar für eine gute Disziplinierungsmaßnahme, ihre Kinder vor laufender Kamera zu demütigen oder zu züchtigen. Zwangs-Haarschnitte zum Beispiel. Demütigungen im Netz? Finden wir jetzt eher scheiße.

DRadio-Wissen-Reporter Michael Gessat über beschämende Erziehungsmaßnahmen
"Es wird gerade über den Selbstmord eines 13jährigen Mädchens berichtet, dem ihr Vater auch einen Zwangs-Haarschnitt verpasst hat. Ob das jetzt der einzige Grund für den Suizid war, kann man natürlich nur spekulieren."
Thomas Ruscher ·

Wer Bock aufs Grillen hat, findet viele feine Grill-Gimmicks: teure Premium-Grille, Apps fürs perfekte Steak und das ideal gegrillte Gemüse, Lüfter, die den Kohlenqualm wegschlucken. Für das Saubermachen danach gibt's keine Apps. Aber Anna hat ein paar Tipps:

  1. Rost vor dem Grillen mit Speiseöl einreiben - das schützt vor Grillschmutz
  2. Verschmutzte Grill-Gitter mit einer halben Zwiebel abreiben - säubert und desinfiziert
  3. Verkrusteten Grill mit feuchtem Lappen und kalter Asche oder altem Kaffeesatz putzen

Fröhliches Grillen!

DRadio-Wissen-Reporterin Anna Kohn präsentiert ihren gesäuberten Grill.
© DRadio Wissen | Anna Kohn
Saubere Arbeit, Anna!
DRadio-Wissen-Reporterin Anna Kohn übers Grillen
"Man kann übrigens beim Putzen entspannt bleiben: Grillkönig Michael Hoffmann sagt, man sollte seinen Grill schon gut pflegen, aber er muss nicht jedes Mal glänzen wie neu."
Thomas Ruscher ·

Sie ist die heimliche Weltregierung: die Bilderberg-Konferenz. Das sagen jedenfalls Verschwörungstheoretiker. Tatsächlich treffen sich dort seit 1954 die Mächtigen aus Wirtschaft, Politik, Medien und Adel. Alles streng geheim und angeblich rein privater Natur. "Wenn sich Militär, Geheimdienste und Rüstungschef in intimer Atmosphäre treffen, dann wollen sie bestimmte Interessen durchsetzen", sagt der Journalist Jürgen Roth. "Das ist das gefährliche an Bilderberg."

Jürgen Roth hat ein Buch über die Bilderberg-Konferenz und Geheim-Eliten aus Wirtschaft und Politik geschrieben
"Die Bilderberg-Konferenz ist noch lange keine Weltregierung. Aber durch diese Bewegung zur totalen Intransparenz werden die demokratischen Institutionen ignoriert."
Thomas Ruscher ·

Die Champions League ist eine Gelddruckmaschine. Die Fußball-Vereine bekommen für jedes Spiel Geld, nur fürs Mitspielen. 68 Millionen Euro hat etwa Bayern München dieses Jahr verdient. Obwohl die schon im Viertelfinale ausgeschieden sind. "Der Sieger der Champions League dürfte mit 100 Millionen Euro nach Hause gehen", schätzt DRadio-Wissen-Sportjournalist Philipp May.

Am Samstag spielt Juventus Turin gegen FC Barcelona ab 20: 45 Uhr im Finale.

Der Champions-League-Pokal wird in Berlin präsentiert.
© dpa
Der Champions-League-Pokal ist nicht nur hübsch (wenn man auf überdimensionierte Kübel in silber steht), sondern auch noch viele, viele Millionen wert.
Deutschlandradio-Sportredakteur Philipp May über das dicke Geld in der Champions League
"Barcelona ist so gut, die würden die Champions League sogar noch gewinnen, wenn Marlis bei ihnen im Team mitspielen und die ganze Zeit an der Eckfahne rumstehen würde."
Thomas Ruscher ·

Beachbody ist einfach: Body haben, Badesachen anziehen, an Strand legen.

Brauner Beachbody ist schwierig. Selbstbräuner helfen auf die Schnelle, stinken aber ekelig wegen der chemischen Wirkstoffe darin.

"Das ist wie ein Komposthaufen, organische Veränderungen riechen nun mal", sagt Dr. Johannes Wimmer. In den USA gibt's inzwischen nichtriechende Bräuner. Da ist allerdings noch mehr Chemie drin.

DRadio Wissen
210 Minuten in 3:30: Das Best of Schaum oder Haase
Thomas Ruscher ·

Das war's für diese Woche. Marlis und Anna haben sich ausgeloggt, jetzt übernimmt der Grünstreifen. Wir wünschen euch einen feinen Freitag und ein schönes Wochenende!