Ein Jahr nach dem Gazakrieg +++ Was der Griechenland-Gipfel gebracht hat +++ Zu kurz gedacht? Keine Hotpants in der Schule +++ Das Ende des Selfie-Sticks

Markus Frania ·

Guten Morgen: Die Tropenhitze macht Pause aber Schaum oder Haase ist natürlich trotzdem um 6:30 Uhr am Start. Trotz Skandinavientief Wilma. Jacke wie kurze Hose. Schön, dass ihr dabei seid.

Markus Frania ·

Es ist schon wieder ein Jahr her, dass der letzte Gazakrieg begonnen hat. 51 Tage hat er gedauert. Seitdem hat sich fast nichts getan. Kein einziges der 18.000 zerstörten Häuser ist wieder aufgebaut worden. Die Menschen haben keine Perspektive - sie sind verzweifelt.

Saleh Abu Aser steht am 24.06.2015 vor den Trümmern seines Hauses in Sadschaija.
© dpa
Gaza liegt in Trümmern - Saleh Abu Aser vor den Resten seines Hauses
Christian Wagner, Nahostkorrespondent
"Selbst israelische Journalisten kommen nicht in den Gazastreifen - und daher wird auch kaum über ihn berichtet."
Markus Frania ·

Selfiesticks sind nervig? Selfiesticks sind eine tödliche Gefahr! Am Wochenende wurde in einem Nationalpark in Wales ein Mann vom Blitz erschlagen. Und jetzt wird untersucht, ob er vorher seinen Selfiestick in den Himmel gehalten hat. Für alle Ästheten und Sicherheitsfanatiker bleibt also nur eines: die Totalabschaffung.

Netzautorin Martina Schulte
"Sogar in Wimbledon sind Selfiesticks verboten."
Markus Frania ·

Die Nerven liegen blank - bei allen, die sich näher mit Griechenland befassen müssen. Jetzt ist die letzte Schonfrist angebrochen, in der Griechenland weitergehende Reformvorschläge vorlegen muss. Es bleibt stressig - in Athen, Berlin und Brüssel.

Thomas Otto, Korrespondent in Brüssel
"Angela Merkel klang gestern Abend nicht wirklich optimistisch."
Markus Frania ·

In der Ostukraine ist der Konflikt wieder aufgeflammt. Unser Korrespondent Jan Pallokat ist in die Volksrepubliken Donezk und Luhansk gereist. Besonders erschreckend: Der Krieg ist Alltag. Bewohner gehen abends an den Fluss und schießen auf die andere Seite.

Ein ukrainischer Panzer an einem Checkpoint in Pisky, nahe Donezk
© dpa
Kein Ende in Sicht - Panzer in der Ostukraine
Jan Pallokat, Korrespondent in der Ostukraine
"Es geht niemand davon aus, dass es in der Ostukraine eine schnelle Einigung gibt."
Markus Frania ·

Nicht zu freizügig, bitte. An einer Schule im Schwarzwald herrscht ein Hotpants-Verbot. Seitdem sind die sozialen Netzwerke in Aufruhr. Katrin Gottschalk, eine der Chefredakteurin des Missy Magazins, hält nichts von der Entscheidung der Schule. Sie beklagt eine Doppelmoral, wie Frauen in den Medien dargestellt werden und wie sie sich anziehen sollen.

Katrin Gottschalk, eine der Chefredakteurin des Missy Magazins
"Das Problem, dass Mädchen immer früher sexualisiert werden, löst man nicht, indem man ein Kleidungsstück verbietet."
Markus Frania ·

Die medizinische Versorgung in Griechenland ist auf dem Stand eines Entwicklungslandes. Kalliopi Brandstätter unterstützt deshalb mit ihrem Verein die Poliklinik Elliniko in Athen. Hier kümmern sich Ehrenamtliche und Arbeitslose um Griechen, die keine Krankenversicherung haben.

Ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt untersucht in der Sozialen Poliklinik Elliniko eine Patientin
© dpa
Ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt untersucht in der Sozialen Poliklinik Elliniko eine Patientin
Kalliopi Brandstätter unterstützt mit ihrem Verein die Soziale Poliklinik Elliniko
"Die Lage in den staatlichen Kliniken ist eine Katastrophe - es fehlt an allem - von Verbandsmitteln bis zu Medikamenten."
Markus Frania ·

Die Terrormiliz IS zerstört wertvolle Kunstschätze - und jetzt merkt die Terrororganisation, dass das keine gute Idee ist. Weil sich Kunst sehr gut zu Geld machen lässt. Zum Beispiel bei Ebay.

Netzautorin Martina Schulte
"Archäologen schätzen dass IS-Antiquitäten im Wert von 300 Millionen Dollar auf dem Markt sind."
Markus Frania ·

Wir sind gleich durch mit Schaum oder Haase. Aber New Horizon ist ja noch da - oder wieder da. Denn die Sonde sendet jetzt wieder.Wenn das keine guten Wissensnachrichten sind. Wir senden morgen ab 6:30 Uhr wieder. Bis dann.