+++ Erdbeben in Nepal +++ Kohleabbau in Deutschland +++ EU-Ukraine Gipfel in Kiew +++ Abschuss MH 17 +++ Rückkehr der Gürteltasche +++ Spionageskandal BND und NSA

Sonja Ernst ·

Guten Morgen und ein fettes Willkommen in der neuen Woche - mit Thilo Jahn und Tina Kießling. Am Wochenende kam die Schreckensnachricht: Ein Erdbeben mit 7,8 Stärke erschütterte Nepal. Über 3000 Menschen sollen gestorben sein. Tausende Verletzte warten auf Hilfe. Wir berichten über die Situation in Nepal.

Sonja Ernst ·

Die Bauchtasche ist zurück. Tina hat sie dabei und führt sie uns später noch vor - mit Fotobeweis natürlich.

Sonja Ernst ·

Heute reist die EU nach Kiew: EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und Ratspräsident Donald Tusk treffen auf Präsident Petro Poroschenko und andere. Verschuldet ist nämlich nicht nur Griechenland, sondern auch die Ukraine. Es soll weiterhin Finanzhilfen geben, doch dafür will die EU Reformen in Kiew sehen - weniger Korruption, weniger Staatsausgaben. Kiew wiederum wünscht sich mehr Solidarität. Immerhin hat sich das Land für Europa entschieden. Beim EU-Ukraine Gipfel wird es auch um die Lage in der Ost-Ukraine geben. Von Frieden kann man nicht sprechen, sagt unser Korrespondent Florian Kellermann.

Unser Korrespondent Florian Kellermann
"Die Menschen in der Ukraine sind deutlich ärmer als noch vor zwei Jahren."
Sonja Ernst ·

Hacking im Weißen Haus. Dort wurde das IT-Netzwerk heftig gehackt - wohl von Russland aus. Vor allem das "normale E-Mail-Tagesgeschäft" wurde gehackt, sagt unser Netzautor Michael Gessat. Schlimm genug. Denn damit lassen sich politische Einschätzungen nachzeichnen, aber auch der Tagesablauf von Obama - also eine echte Sicherheitslücke. Aber das Ganze ist auch schön paradox. Denn das Weiße-Haus-Hacking ist die beste Werbemaßnahme für Verschlüsselung als Standardmaßnahme. Das ist genau das, was Google, Apple und Microsoft in ihre Produkte einbauen wollen. Und das ist genau das, wogegen sich die US-Regierung wehrt.

Netzautor Michael Gessat
"Die Reaktion der US-Regierung auf den Hacker-Angriff vermutlich aus Russland fällt sehr, sehr moderat aus. Es sei nicht im Interesse, einen Schuldigen zu benennen."
Sonja Ernst ·

Wie angekündigt: Tina outet sich als Bauchtaschen-Fan. Das Must-have für diesen Sommer - glaubt zumindest Tina. Und sie glaubt auch, dass es die Gürteltasche schon immer gab. Ötzi, der Mann aus dem Eis, soll schon mit solch einem Ding durch die Berge gestreift sein. Nun machen Gucci, Chanel, Moschino, Stella McCartney usw mit und entwerfen Gürteltaschen. Und übrigens: Die Bauchtasche gehört nicht um die Hüfte, sondern um die Schulter.

Thilo und Tina stehen im Studio und tragen beide Bauchtaschen.
© DRadio Wissen | Sonja Ernst
Tina versucht auch noch zu missionieren: Gürteltaschen für alle.
Side-Kick Tina Kießling ist echter Bauchtaschen-Fan
"Es soll sogar Hieroglyphen der alten Ägypter geben, auf denen die Gürteltaschen tragen."
Sonja Ernst ·

Demian von Osten hat mitrecherchiert - über ein halbes Jahr lang. Am 17. Juli 2014 wurde die MH17 über dem Osten der Ukraine abgeschossen. Dass der Luftraum nicht sicher war, darüber sollen der Bundesregierung vor der Tragödie Hinweise vorgelegen haben. Das ergeben Recherchen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung. Zu sehen bei der Story im Ersten. Auch die Ukraine sperrte den Flugraum nicht für Passagierflugzeuge. Ebenso handelten die Fluglinien nicht. Die Recherchen von Demian und seinen Kollegen ergaben, dass die Rakete, die die MH17 vom Himmel holte, aus dem Separatisten-Gebiet abgeschossen wurde und aus Russland kam.

An der Absturzstelle der MH17 liegen Flugzeugteile, es qualmt und kleine Feuer brennen; Bild: dpa
© dpa
298 Menschen starben beim Abschuss der MH17. Eine Tragödie, die vielleicht hätte verhindert werden können.
Journalist Demian von Osten über den "Todesflug MH17"
"Um die Aufklärung des Abschusses der MH17 herrscht ein Propaganda-Krieg. Viele Seiten wollen Einfluss auf die Berichterstattung nehmen."
Sonja Ernst ·

Sigmar Gabriel plant eine Kohle-Abgabe. Dagegen gibt es Proteste. Doch wie gefährlich sind der Kohleabbau und die Kohleproduktion in Deutschland? Oliver Wagner vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie sieht große Klima- und auch Umweltschäden. Fast 20 Prozent der CO2-Emissionen in Deutschland entstünden durch Kohle-Verstromung. Und der Abbau führe zu massiven ökologischen Schäden. Noch dazu seien Kohlekraftwerke nicht die richtigen für die Energie-Wende. Wichtig sei, dass die Gas-Kraftwerke wieder schwarze Zahlen schreiben.

"Die Zahl der Arbeitsplätze, die am Abbau von Kohle hängen, wird häufig überschätzt."
Sonja Ernst ·

Nach dem Erdbeben in Nepal steigt die Zahl der Toten stetig an. Über 3000 Tote, so Nepals Regierung. Doch die Situation in vielen Bergdörfern ist noch völlig unklar. Bis dorthin konnte noch keine Hilfe kommen. Die Not ist riesig, sagt unsere Korrespondentin Sandra Petersmann. Die Menschen im Katastrophengebiet zeigen sich sehr solidarisch. Man teilt, was einem noch geblieben ist. Nepal ist ein bettelarmes Land und politisch instabil, sagt Petersmann. Da funktioniert im Normal-Zustand schon vieles nicht. Aber solch ein schlimmes Erdbeben überfordere auch schnell ein reicheres Land.

Drei Frauen halten Hände die Hände eines Toten. Sie weinen und trauern nach dem Erdbeben in Nepal; Bild: dpa
© dpa
Am Samstag hat ein Erdbeben Nepal erschüttert. Die Not ist riesig, sagt Korrespondentin Sandra Petersmann.
ARD-Korrespondentin Sandra Petersmann über die Katastrophe in Nepal
"Die Erde in Nepal hat sich noch nicht beruhigt."
Sonja Ernst ·

"The King of Bullshit News" so heißt der Fakten-Check bei Buzzfeed. Die Redaktion hat sich mal Berichte der erfolgreichen Agentur Central European News angeschaut, die sind bekannt für bunte Themen. Die Bullshit-Diagnose fällt sehr schlecht aus, sagt Netzautor Michael Gessat. Vorweg muss man sagen, dass Buzzfeed Kunde war bei der Agentur. Buzzfeed hat sich 41 Geschichten angeschaut, davon waren elf komplett falsch. Und das sagt die Agentur dazu.

Netzautor Michael Gessat über den Fakten-Check durch Buzzfeed
"Tolle Agentur-Geschichte. Stimmte aber gar nicht."
Sonja Ernst ·

Hat der BND vielleicht nicht so richtig hingeschaut? Das ist die große Frage bei der aktuellen BND-Affäre. Mit dem Projekt Eikonal hat der BND jahrelang einen Frankfurter Netzknoten ausspioniert und Daten an die NSA weitergegeben. So weit so gut. Aber die NSA soll eigene Selektoren genutzt haben, also bestimmte Suchbegriffe. Zum Beispiel Handynummern, Namen von Personen, bestimmte IP-Adressen. Und hier kann es zu Rechtswidrigkeiten gekommen sein. Unter Umständen hat der BND nicht genau hingeschaut, was da alles abgegriffen wurde. Doch viele Fragen sind noch offen, sagt Berlin-Korrespondent Falk Steiner.

Hauptstadt-Korrespondent Falk Steiner über die BND-NSA-Affäre
"2008 hat man seitens des BND das Projekt Eikonal eingestellt. Weil man wohl unter anderem das Gefühl hatte, so ganz sauber spielen die Amerikaner an dieser Stelle nicht."
Best of Schaum oder Haase
"Das Beste vom 27. April."
Sonja Ernst ·

Bis zum Ende hat Thilo tapfer durchgehalten - er trägt noch immer seine Gürteltasche. Tina ja sowieso als Anhängerin dieses Accessoires. Morgen geht es weiter - dann wieder (ich hoffe es!) ohne Bauchtaschen um Schulter, Hüfte oder wie auch immer getragen. Seid dabei. Und jetzt folgt hier der Grünstreifen mit Inga Hinnenkamp.