Auf der Berliner Netzkonferenz Republica wird nicht nur die Zukunft des Internets debattiert sondern auch konkret gebastelt. "Eine Stunde Netz-Bastel" ist mit dem HY-Wagen vorgefahren um allerhand Schnell-Kurse zu belegen.

Mit dem Medienkünstler Aram Barthol näht Moderator Moritz Metz ein mobiles Funkloch - oder besser gesagt den "Killyourphone.com - Handybeutel" http://killyourphone.com/ aus spezielem Gewebe, der keine Funkwellen durchlässt.

Victor Augustine Nyang'a aus Dar es Salaam in Tanzania erklärt, wie man sich aus den Bauteilen eines defekten DVD-Players oder Fernsehers ein Handyladegerät bastelt kann - und dass er sich sein großes Elektroingenier-Wissen einfach über Bücher und das Internet angelernt hat.

Programmieren für Nullcheckerbunnys

Die Software-Entwicklerin Anne Schüssler und die Autorin Kathrin Passig geben auf der re:publica außerdem einen Workshop namens "Irgendwo muss man halt anfangen - Programmieren für Nullcheckerbunnys" - den wohl allerersten Computer-Programmierkurs im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibts danach bei @Netzbasteln.

Außerdem hat c't-Hacks -Redakteur Philipp Steffan den 3D-Drucker aus der vorherigen Sendung mit nach Berlin gebracht - werden wir die Makibox diesmal zum Drucken kriegen?