Brennt denn noch jemand in Europa für die Europäische Union? Ein unterhaltsames Streitgespräch zwischen dem österreichischen Autor Robert Menasse und dem Rechtswissenschaftler Christoph Möllers hinterfragt unseren europäischen Alltag.

Seid ihr denn auch alle "gute Europäer"? Vielleicht sogar "glühende"? Oder ist dieses "Europa-Gut-Finden" doch nur wohlfeiles Blabla für Sonntagsreden? Robert Menasse, der österreichische Autor sagt: Ja, "glühendes Europäertum" ist Phrase, leider brennt kaum noch ein Politiker wirklich für Europa. Dafür aber jeder für seinen kleinkrämerischen Nationalstaat. Und der Rechtswissenschaftler Christoph Möllers sagt, tja, mag ja sein, aber Europa von oben aufzupfropfen ist auch keine gute Idee - nämlich eine undemokratische.

Leidenschaftliche Diskussion

Hier streiten sich zwei, die sich wirklich was zu sagen haben - leidenschaftlich, ausgeschlafen und sehr sehr lustig. Die Berlin Brandenburgische Akademie der Wissenschaften hat unter der Überschrift "Darf Europa scheitern?" diese beiden Männer eingeladen - und damit für ein Streitgespräch allererster Klasse gesorgt. Wenn zwei so Schlaue und Unterhaltsame sich streiten, freut sich auf jeden Fall der Dritte - das Publikum. Eine Woche vor der Europawahl der ideale Hörsaal. Der Hörsaal, der die Antwort gibt auf die Frage: Wieso ist Europa eine gute Sache?