Wer glaubt, einen umweltschonenden Lebenswandel zu führen, sich für Umweltschutz engagiert und die Grünen wählt, sollte Peter Preisendörfer aufmerksam zuhören: Unbewusst sind wir Umweltverschmutzer.

Wer von uns fest davon überzeugt ist, er verhalte sich umweltbewusst, unterliegt einem großen Irrtum. In aller Regel jedenfalls, behauptet der Soziologe Peter Preisendörfer. Die Verwirrung beim Thema Umwelt liege in der Vielzahl an Informationen begründet, die wir aus unterschiedlichsten Quellen beziehen. Und dabei würden wir von Interessengruppen gesteuert, die eine sachgerechte Orientierung erschwerten.

Selbstbetrug Umweltschutz

Der Vortrag liefert Erkenntnisse, die so manchen ganz schön überraschen dürften.

  • Beispiel 1: Die Wähler der Grünen schädigen die Umwelt im direkten Vergleich mehr als andere Deutsche. Der Hauptgrund laut Peter Preisendörfer: das inzwischen recht gute Einkommen der grünen Parteianhänger.
"Hundert Grün-Wähler vergleichen wir mit anderen Deutschen. Dann ist die Ökobilanz der Grünwähler schlecht. Die fliegen mehr in der Welt herum, fahren häufiger Auto und so weiter."
Peter Preisendörfer, Soziologe
  • Beispiel 2: Wer viel mit der Bahn fährt, möge bitte nicht mehr behaupten, er verhalte sich umweltbewusst, denn: ICE-Züge seien gewaltige Stromfresser, ergänzt Peter Preisendörfer.
  • Beispiel 3: Wer sich ein Haus baut oder kauft und darin Bioprodukte verspeist, kann den ökologischen Schaden, den er mit dem Hausbau angerichtet habe, dadurch nicht mehr wettmachen, behauptet Peter Preisendörfer.
  • Beispiel 4: Ausreden, man müsse beruflich zu Vorträgen, Konferenzen und Projekten um die Welt reisen, nutze das Flugzeug aber nicht privat, interessiere die Natur überhaupt nicht. Umweltschäden seien ausnahmslos von der Motivation abzukoppeln, fordert der Soziologe.
  • Beispiel 5: Frauen verhalten sich umweltschonender als Männer, sagt Peter Preisendörfer, - und das durchgängig in allen wichtigen Bereichen des Umweltschutzes.
"Für mich ist das auch irgendwie spirituelle Praxis, mich in der Natur wiederzuerkennen: Dass man dann halt einfach so einen Samen einpflanzt und dann kommt irgendetwas zu essen dabei raus. Schon eine ziemliche Magie, wie ich finde."
"Urban Gardening"-Aktivist

Rauchende Ökos sollten auch ihr Suchtverhalten überdenken:

Im Rahmen der Berliner Sommeruni unter de Titel "Mensch und Umwelt" hat Peter Preisendörfer seinen Vortrag "Persönliches Umweltverhalten. Überlegungen und Befunde zur Definition und zu Bestimmungsfaktoren" am 29. August 2014 gehalten. Die Sommeruni ist eine Kooperation der Berliner Akademie und der Freien Universität.

Mehr im Netz zu Umweltschutz: