Ein Bierchen kann uns locker und entspannt machen, das haben viele sicher schon mal festgestellt.

Schweizer Mediziner haben jetzt in einem Test herausgefunden, dass das tatsächlich am Alkohol liegt. Wie das Onlineportal Scinexx berichtet, haben die Forscher 60 Probanden Bier zu trinken gegeben - so viel, dass ihr Alkoholspiegel im Blut auf etwa 0,4 Gramm pro Liter anstieg. Das entspricht in etwa einem halben Liter. In einem zweiten Kontrollversuch bekamen die Probanden alkoholfreies Bier. Danach mussten sie Tests machen, bei denen ihre psychosoziale Einstellung analysiert wurde. Unter Alkohol-Einfluss erkannten die Probanden fröhliche Gesichter schneller und hatten auch stärker das Bedürfnis nach Interaktionen und einer fröhlichen Umgebung. Außerdem waren vor allem weibliche Probanden entspannter, wenn sie explizite sexuelle Bilder anschauten.

Ein Forscher kommentierte die Ergebnisse auf einer Konferenz so: Moderater Alkoholkonsum macht Menschen glücklicher, sozialer und weniger gehemmt, wenn es um sexuelle Aktivitäten geht. Allerdings ist noch unklar, wie Alkohol diesen Effekt auslöst, mit dem "Glückshormon" Oxytocin hat es jedenfalls nichts zu tun. Insgesamt, sagen die Schweizer Mediziner, gibt es noch erstaunlich wenig Forschung zu diesen Wirkungen von Alkohol.