In der Stadt wird's im Sommer besonders heiß.

Muss nicht sein, sagen Ökologen der TU München. Wir brauchen mehr Klimaanlagen! Keine umweltschädlichen, sondern ganz natürliche. Nämlich Bäume. Und sie haben auch rausgefunden, wo die stehen sollten.

Die Forscher haben in München gemessen, wie gut Winterlinden den Bereich unter ihnen kühlen. Sie untersuchten einmal den grünen Bordeaux-Platz - und einmal den gepflasterten Pariser Platz.

Bessere Kühlwirkung auf der Grünfläche

Ergebnis: Auf der Grünfläche gaben die Bäume mehr Wasserdampf ab. Das heißt, sie kühlten auch deutlich besser. Das liegt laut den Forschern unter anderem daran, dass der Boden dort kühler ist. So könnten die Bäume besser "schwitzen" als auf einer gepflasterten Fläche.

Im besten Fall erreichte eine Winterlinde eine Kühlleistung von bis zu 2,3 Kilowatt. Also ungefähr so viel wie eine Klimaanlage für einen Raum.