Ehefrauen, die sich über neue Sprengstoffwesten oder längere Fußketten freuen.

Vollverschleierte, die eifersüchtig werden, wenn der Ehemann ständig von zig Jungfrauen schwärmt, die ihn angeblich im Paradies erwarten: So sieht er aus, der Alltag von Anhängerinnen der Terrormiliz IS - zumindest in einer neuen Satire des britischen Senders BBC. Die heißt The Real Housewives of ISIS - Vorbild ist die fast gleichnamige bekannte Serie aus den USA.

Millionen Menschen haben das Video im Netz schon gesehen - einigen blieb das Lachen aber im Hals stecken. Sie kritisieren, dass man sich über die Taten des IS nicht lustig machen dürfe - das sei respektlos gegenüber den Opfern. Die Macher verteidigten das Video - Comedians müssten religiösen Fundamentalismus aufs Korn nehmen dürfen.