In Chicago sind in diesem Jahr schon über 700 Menschen ermordet worden.

Das sind mehr als doppelt so viele wie im letzten Jahr. Damit ist die Mordrate in Chicago so hoch wie seit fast 20 Jahren nicht mehr. Darüber berichtet unter anderem die Zeitung USA Today.In Los Angeles und New York zusammen wurden in diesem Jahr weniger Menschen umgebracht - und die beiden Städte haben deutlich mehr Einwohner als Chicago.

Dort ist die Kriminalität vor allem in den verarmten Gegenden im Westen und Süden der Stadt hoch. Der Leiter einer Sozialeinrichtung spricht von "human desaster zones". Allein im November hat die Polizei mehr als 300 Schießereien gezählt.

Das Vertrauen der Menschen in die Polizei hat in Chicago stark abgenommen - es gab in diesem Jahr einige umstrittene Einsätze. Der bekannteste ist der eines weißen Cops, der einen schwarzen Jugendlichen mit 16 Schüssen niedergestreckt hat.