Mit Englisch haben es die Südkoreaner anscheinend oft nicht so.

Immer wieder sorgen falsche Übersetzungen für unfreiwillige Schmunzler. Eine Uni-Cafeteria in der Hauptstadt Seoul wirbt zum Beispiel mit einem Scheiß-Burger. Gemeint ist eigentlich ein Burger mit Krebsfleisch. Statt crab mit b steht aber auf der Speisekarte crap mit p, was eben Mist oder Scheiß bedeutet. Auch Übersetzungen ins Japanische oder Chinesische gehen nach einem Bericht der BBC oft daneben.

Das betrifft nicht nur Speisekarten - auch Schilder für Sehenswürdigkeiten oder Straßen haben manchmal interessante Übersetzungen. Die südkoreanische Regierung hat daher jetzt einen Wettbewerb aufgerufen. Südkoreaner und Touristen, die solche Fehler entdecken, sollen sie melden. Als Belohnung winken Geschenkgutscheine. Und der beste Fehler-Detektiv bekommt neben einem Gutschein in Höhe von umgerechnet gut 160 Euro noch einen Exzellenz-Award.

Wir haben uns ein bisschen umgeschaut und mal ein paar Sachen im Netz zusammen gesammelt...

Wir können gar nicht mehr aufhören... Noch viel mehr gibt es unter den Hashtags #engrish oder #konglish.

So. Jetzt ist Schluss. Mit einem auch recht passenden Bild zu unserer Geschichte: