Die israelische Armee hat ein Problem: flirtende Fake-Frauen.

Laut der Armee haben sich Unbekannte in sozialen Netzwerken als kontaktfreudige Frauen ausgegeben und israelische Soldaten kontaktiert. Die Soldaten seien aufgefordert worden, eine App für Video-Chat auf ihrem Handy zu installieren und die hatte dann Zugriff auf Kamera und Mikrofon des Handys. Damit seien die Soldaten ausspioniert worden.

Die israelische Armee sagt, dass dieser Trick vor allem bei Soldaten in niedrigeren Dienstpositionen zum Einsatz kam. Sie ist sich sicher, dass das Ganze eine Aktion der radikalen Palästinenserorganisation Hamas war. Allerdings gibt es keine Angaben dazu, warum die Armee davon ausgeht.

Die israelische Armee hat jetzt eine Kampagne gestartet, um weitere Cyberangriffe abzuwehren. Für Soldaten sollen in sozialen Netzwerken strengere Regeln gelten.