Stundenlang auf den Drucker warten, Dokumente suchen...

Eine Studie hat ergeben, dass Technikprobleme wie diese im Unternehmen durchschnittlich 20 Arbeitstage pro Jahr fressen. Spiegel online berichtet über eine Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Censuswide und einer Firma für Bürobedarf. Die meiste Zeit geht demnach dafür drauf, dass Mitarbeiter Dokumente oder Bilder suchen, weil das Ablagesystem einer Firma unübersichtlich ist. Probleme machen außerdem lahme Drucker und dass das Internet nicht schnell genug ist. Pro Arbeitstag kostet das alles zusammen rund 38 Minuten.

Der Büroausstatter hat eine Empfehlung, die wenig überraschend ist: veraltete, fehlerhafte Geräte sollten gegen neue ersetzt werden. Aber nicht immer ist die Technik Schuld. Immerhin gab jeder Fünfte der gut 6.000 Befragten zu, sich nicht mit der Software der Geräte auszukennen. Mitarbeiter mit viel Ahnung verlieren übrigens auch Zeit: Weil sie überforderten Kollegen zum Beispiel dabei helfen müssen, eine Videokonferenz zu starten.