Die Nobelpreis-Verleihung im schwedischen Stockholm hatte er schon abgesagt.

Jetzt hat Bob Dylan auch dem Weißen Haus in Washington einen Korb gegeben. Hier war eine Feier für alle US-Nobelpreisträger geplant. Wie ein Sprecher des Weißen Hauses sagte, konnte der Künstler leider nicht zum Empfang von US-Präsident Barack Obama kommen. Dylan ist der erste Musiker überhaupt, der den Nobelpreis für Literatur erhalten hat.

Die vier anderen Preisträger waren Obamas Einladung für gestern Abend aber gefolgt - die Physikpreisträger Duncan Haldane und Michael Kosterlitz, der Chemiker Fraser Stoddart und der Ökonom Oliver Hart. Alle vier sind gebürtige Briten, sie leben aber in den USA.

Obama hob in seiner Ansprache den wichtigen Beitrag von Migranten für die USA hervor. Er sagte, die Preisträger seien ein Beleg dafür, dass das, was Amerika wirklich einzigartig mache, die Fähigkeit sei, Talente aus der ganzen Welt anzuziehen.