Wer online einkauft, der lässt sich oft sehr viel Zeit - nur um am Ende ziemlich genau das zu bestellen, was er sich ganz zu Anfang angeschaut hat.

Das schreiben drei Marketing-Spezialisten aus Hongkong, den USA und den Niederlanden. Sie haben sich das Kaufverhalten von Kunden auf drei großen Händler-Webseiten angeschaut, konkret von Leuten, die Digitalkameras suchten. Die Wissenschaftler schreiben, nur ein Viertel der Kunden habe Suche und Bestellung an einem Tag abgewickelt. Im Schnitt bräuchten Online-Einkäufer viel länger, nämlich zwei Wochen, in denen sie durchschnittlich sechs mal nach der richtigen Kamera suchten. Ganz Zögerliche nähmen sich für die Entscheidung sogar einen ganzen Monat lang Zeit.

Am Ende aber, so die Wissenschaftler, entscheiden sich die meisten für ein Modell, das sie sich schon ganz zu Anfang angeschaut haben. Die lange Recherche dient vor allem dazu, Details wie die genaue Ausstattung oder Farbe festzulegen. In der Studie heißt es, Onlinehändler sollten diese Erkenntnis nutzen. Nachdem Kunden sich ein Produkt angesehen hätten, sollten sie ihnen künftig möglichst ähnliche Produkte vorschlagen.