An Game of Thrones kommt im US-Fernsehen niemand vorbei.

Die Serie hat zum zweiten Mal in Folge die Emmys als bestes Drama gewonnen und ist mit 38 Preisen inzwischen die am meisten ausgezeichnete Primetime-Serie überhaupt. In der Kategorie Comedy gewann die Polit-Satire Veep, auch deren Hauptdarstellerin Julia Louis-Dreyfus bekam einen Emmy. Außerdem wurden die Schauspieler Rami Malek aus Mr. Robot, Tatiana Maslany aus Orphan Black und Jeffrey Tambor aus Transparent ausgezeichnet.

Bei der Preisverleihung ging es immer wieder auch um die Wahlen in den USA und das politische Klima. Der gescheiterte Präsidentschaftsbewerber Jeb Bush hatte einen Auftritt als Limo-Fahrer. Veep-Darstellerin Louis Dreyfus kam auf das politische Klima zu sprechen: Ihre Serie sei als Polit-Satire gestartet, inzwischen fühle sie sich mehr an wie eine ernüchternde Dokumentation.