Auf den ersten Blick haben Seeigel nicht besonders viel mit uns Menschen gemeinsam. Trotzdem haben wir einen gemeinsamen Vorfahren.

Der womöglich erste dieser Vorfahren wurde gerade in China gefunden, als Fossil natürlich. Das Tier lebte vor 540 Millionen Jahren und sah aus wie ein kleiner runzliger Sack mit Mund, etwa einen Millimeter lang. Daher hat das Tier auch seinen Namen, es heißt nämlich Saccorhytus coronarius, Saccorhytus heißt so viel wie "runzliger Sack".

Die Entdeckung ist deshalb so spektakulär, weil es um den Ursprung des mehrzelligen Lebens geht. Also darum, wie sich aus einzelligen Organismen mehrzellige Tiere entwickelt haben. Nicht bloß Zellklumpen, sondern richtige, organisierte Organismen, in denen alle Zellen ihre eigene Funktion haben. Saccorhytus ist der erste bekannte Vertreter.

Großes Maul, nix dahinter

Es hat vermutlich am Meeresboden gelebt, im Sand. Der große Mund deutet darauf hin, dass es wohl relativ große Beute schlucken konnte. Das Auffällige an diesem Tier ist, dass es zwar einen Mund hatte, aber offenbar keinen Anus. Bloß kleine Poren an der Seite, durch die es möglicherweise Wasser und Abfallstoffe ausscheiden konnte.

Jenny Rieger, DRadio Wissen Nachrichten
"Es geht um den Ursprung mehrzelligen Lebens. Saccorhytus ist der erste bekannte Vertreter."

Damit unterscheidet sich Saccorhytus von dem bisher ältesten bekannten Tier, ein wurmähnliches Wesen, das vor 505 Millionen Jahren lebte. Saccorhytus ist der älteste bekannte Vertreter einer Tiergruppe namens Neumünder – dazu gehören zum Beispiel Seesterne aber auch alle Wirbeltiere.