Dominik Schott mag Computerspiele und hat Archäologie und Kulturwissenschaften studiert. In seinem Youtube-Kanal ArchaeoGames verbindet er beide Leidenschaften. Wie ein Archäologe erkundet er die Szenerien von Computerspielen.

In Rollenspielen schlüpft der Spieler in historische und fantastische Zeiten, schließt sich mit anderen Spielern zu Gilden zusammen, bekämpft Gegner, meistert Quests und trägt zum Fortbestand des eigenen Stammes bei. Das bringt Spannung und Spaß - vielen Gamern reicht das völlig.

Leidenschaft für Gaming und Archäologie

Dominik Schott spielt gerne Computerspiele. Irgendwann wollte er wissen, wie sich das Zocken am PC mit seiner Leidenschaft für Archäologie verbinden lässt. Nur dem vorgegebenen Spielverlauf folgen, reichte ihm nicht mehr. Seine Idee: Während er durch Szenerie des Spieles Farcry Primal wandert, das in der Steinzeit spielt, erforscht er Artefakte, Gebäude und die Lebenswelt der Figuren.

"Der Kanal entsprang der Idee, dass man Archäologie und archäologische Theorien und Konzepte mit Videospielen verbindet", erklärt Dominik. In seinem Youtube-Kanal ArchaeoGames zeigt er anderen Usern seine archäologischen Expeditionen in die fiktive Vergangenheit. Ähnlich einem Audioguide im Museum leitet er seine Zuschauer an und erklärt ihnen einzelne Objekte, analysiert sie stellt Theorien auf.

"Ich glaube, man kriegt ganz gut so einen Rundumbild über die Epoche oder von dem Thema, das ich da behandele. Also so eine Art Starterpack Allgemeinbildung. Und zum anderen lernt man, genauer hinzusehen."

Dieses Computerspielen mit archäologischen Methoden hat einen eigenen Namen: das Archaeogaming. Angefangen hat damit der Archäologe Andrew Reinhard. Seit 2013 erkundet er die Rollenspielwelt von World of Warcraft. Er argumentiert: Computerspiele sind von Menschen gemacht - also können sie von der Archäologie erforscht werden.

Das archäologische Computerspielen beschränkt sich übrigens nicht auf historische Szenarien wie die Steinzeit bei Farcry Primal. Dominik plant als nächstes, die Science-Fiction-Welten von "No Man's Sky" zu erforschen: Unendliche Weiten, fremde Planeten und außerirdische Spezies, genau das Richtige für einen Archäologen und Kulturwissenschaftler.

Mehr zu Archaeogaming