Chilischoten, 3D-Drucker, Quadrocopter und selbst gebrautes Bier - Was wurde aus den Bastelprojekten? In Eine Stunde Netz schauen wir noch einmal auf die besten Bastelprojekte des Jahres.

Quadrocopter und Chilizucht, Imkerei und Guerilla-Knitting, Hallo-Hut und Fernseher-Ausschalt-Kappe, Wohnmobil- und Fahrrad-Schrauben, Bierbrauen und 3D-Drucker. Das sind nur ein paar der Projekte, die wir seit Jahresbeginn genetzbastelt haben. Heute in der 21. Sendung von Eine Stunde Netzbasteln wollen wir adventlich zurückblicken, was aus bisherigen Bastelprojekten geworden ist - denn komplett fertig wird ja selten etwas und Scheitern gehört dazu.

Zum Jahresrückblick kommen zwei Mitglieder des insgesamt vierköpfigen Netzbastel-Kompetenzteams ins Studio. Philip Steffan ist Redakteur beim deutschen Make-Magazin (vormals c't Hacks), mit ihm haben wir im Sommer einen 3D-Drucker gebaut, der aber selten richtig druckte. Außerdem Kaspar Metz, Softwareentwickler und als Bruder von Netzbastel-Moderator Moritz Metz so etwas wie dessen bessere Bastel-Hälfte. Das große Drohnen-Sommerprojekt aber auch der 3D-Drucker hätten ohne Kaspars Hilfe niemals richtig funktioniert. Wird es zumindest beim Jahresrückblick klappen?

Selbstgebrautes und Selbstgedrucktes

Der Plan für die letzte Netzbastel-Ausgabe des Jahres 2014 lautet also, gemütlich eine Plätzchenform auszudrucken, ein paar Scheiben Balkon-Chili zu degustieren und eine Platzrunde mit dem Quadrocopter zu fliegen, um danach bei selbst gebautem Bier das rapide Wachstum der Maker-Szene zu diskutieren.