Obräut is! Bierbrauen für Anfänger - mithilfe eines Brewkits aus dem Netz. Prost!

Es ist nicht nur eines der ältesten Getränke der Menschheit, es ist auch selber herstellbar: Bier. Indie-Craft-Beer wird immer mehr ausgeschenkt, nerdige Microbreweries sprießen mancherorts wie Pilze aus dem Boden.

Brewkit im Internet

Und der BIY (Brew-It-Yourself)-Trend geht am Netz nicht vorbei: Wer sein Bier selber herstellen will, ordert sich ein sogenanntes Brewkit im Internet und braut zuhause drauflos. Genau so hat es Eine-Stunde-Netzbasteln-Moderator Moritz Metz gemacht. Zusammen mit Kollege Christian Grasse hat er ein 20-Liter-Fass mit Lager-Bier angebräut, einfach in der Küche ihres gemeinsamen Radiobüros.

Brauereigeruch im Hörfunkstudio

Seit einer Woche brodeln dort die Hefen und Enzyme und sorgen für Brauereigeruch im Hörfunkstudio. Pünktlich zur Netzbastel-Livesendung am heutigem Mittwoch dürfte das "Lager" abfüllbereit sein, um dann in Flaschen weiterzureifen. Aber ist es dann schon trinkbar? Was passiert eigentlich bei einem Brauvorgang? Wie braut man Bier mit einem Maischpaket - statt einem ordinären Brewkit? Und was ist Berliner Weiße?

Fragen, auf die Andreas Bogk Antworten haben dürfte. Eigentlich Hacker und Sprecher des Chaos Computer Clubs, hat er sein Hobby zur Perfektion getrieben und betreibt mit Bogk-Bräu eine kleine Privatbrauerei in Berlin, in der unter anderem die Berliner Weiße vor dem Aussterben gerettet hat, worüber er schon als Gast in diversen Podcasts ausführlich berichtet hat. Diesmal ist Andreas live zu Gast bei Eine Stunde Netzbasteln und wir degustieren verschiedene Feinschmeckerbiere. Prost!