Die Welt ist voll von verrückten und skurrilen Verschwörungstheorien. Giulia Silberberger hat die gesammelt, veröffentlicht und nun auch prämiert. Der "Goldene Aluhut" wird in diesem Jahr erstmals vergeben. Unter anderem an Xavier Naidoo.

Giulia Silberberger sagt: "Jeder hat doch diesen Freund bei Facebook, der immer gerne Verschwörungstheorien teilt." Ihr ist aufgefallen - viele lachen darüber, viele teilen es aber auch weiter und so verbreitet sich das verschwörungstheoretische Gedankengut rasend schnell. Inzwischen ist es,in der Mitte der Gesellschaft angekommen, sagt sie. Oft werde es gar nicht mehr kritisch hinterfragt sondern einfach geglaubt.

"Am liebsten sind mir immer Sachen, die jegliches naturwissenschaftliches Wissen ignorieren. Wie hohle Erde, Reptiloide, oder: In Impfstoffen sind RFID-Chips enthalten."
Giulia Silberberger über Verschwörungstheorien

Beispiele hat Giulia Silberberger viele. Die sammelt sie alle auf ihrer Facebookseite und auf Twitter und verbreitet sie so. So will sie der Netzgemeinde zeigen, welche Auswüchse Verschwörungstheorien haben können.

Gaaaanz viel Verschwörung gibt es natürlich auch über den Klassiker. Die Chemtrails. Denen sind ja zum Beispiel auch Blut und Krebszellen beigemischt, um HIV auszulösen...

Gewinner des goldenen Aluhuts sind unter anderem der Kopp-Verlag, der gerne als seriöser Verlag auftritt, Xavier Naidoo wegen seiner Reichsbürger-Geschichte und eine Aktivistin aus der Chemtrail-Szene. Außerdem haben Impf-Kritiker und die Einhorn-Heilung gewonnen.

"Einhorn-Heilung ist, wenn du krank bist und es dir schlecht geht und dir Energien fehlen. Dann kannst du die Einhörner anrufen und sie schicken dir Energie und du wirst gesund."
Giulia Silberberger über Verschwörungstheorien

Die Organisatorin des "Goldenen Aluhuts" beschreibt sich selbst als Aussteigerin aus der Sekten-Szene. Als Kind wuchs sie bei den Zeugen Jehovas auf. Um das Ganze zu verarbeiten, hat sie eine Ausstiegstherapie gemacht; anschließend schloss sie sich der Skeptikerbewegung an. Im Netz sind ihr sehr viele kuriose, Sachen begegnet und eines Tages sagte sie sich: "Ich vergebe mal 'nen Preis." Den Titel "Goldener Aluhut" hat sie gewählt, weil Gold einfach für den ersten Platz steht und der Aluhut spätestens nach dem Film Signs mit Mel Gibson zum Symbol für Verschwörungstheoretiker in der Netzkultur geworden ist.