Nintendo bietet eine Retrokonsole an - die ist sofort ausverkauft. Bei Ebay und Co. wird sie nun zu astronomischen Preisen gehandelt. DRadio-Wissen-Netzbastler Moritz Metz baut einfach selbst eine.

Kaum war sie im Handel verfügbar, war sie schon wieder ausverkauft: Die Nintendo-Retrokonsole "NES Classic Mini", mit der große Kinder der 80er-Jahre einige Dutzend Nintendos Spielkonsolen-Klassiker wieder aufleben lassen können.

Dabei geht Retrogaming auch viel günstiger als zu den astronomischen Preisen, die für die begehrten Nintendo-Remake-Restbestände aufgerufen werden. Zum Beispiel dem frei verfügbaren Emulations-Betriebsystem "Retropie", das über 50 verschiedene Spielkonsolen emulieren, also nachbilden kann - auf dem Rasperry-Pi-Minicomputer, den es samt Speicherkarte für unter 50 Euro zu kaufen gibt.

In Netzbasteln #067 bauen wir also eine Konsole selbst - und zwar in einen rustikal-blechernen 80er-Jahre-Joystick, den Netzbastler Moritz vor Ewigkeiten auf einem Flohmarkt erstanden hat. Dort hinein passt der Rasperry Pi mit dem Konsolen-Emulatur Retropie.

Die Tasten des Gamecontrollers verbindet Moritz mit dem Maker-Computer - und findet im Netz viele legale, copyright-freie Computerspiele, die deren Programmierer als Allgemeingut freigegeben haben. Zum Beispiel den Arcade-Klassiker "Grid-Runner" oder das Fan-Game "Super Mario War". Der Winter kann lang werden!

Wie das alles funktioniert, findet ihr zum Beispiel hier bei Retropie.