Anstatt einen teuren Designer-Beistelltisch zu kaufen, besorgt sich Netzbastler Moritz lieber ein Schweißgerät - und bringt sich das Lichtbogenschweißen bei.

Zwei Stück Stahl so stark erhitzen, dass sie miteinander verschmelzen - das ist, grob gesagt: Schweißen. DRadio-Wissen-Bastelreporter wird diese faszinierend-gefährliche Verbindungstechnik für uns lernen. Anstatt eines teuren Designer-Beistelltischs hat er sich nämlich ein Schweißgerät gekauft und versucht jetzt selbst, so einen Tisch herzustellen.

Beim Lichtbogenschweißen führt Moritz eine Elektrode, die aussieht wie eine überdimensionale Wunderkerze, über das Werkstück. Weil beide mit dem Schweißgerät verbunden sind, schließt sich ein Stromkreis und es entsteht ein bis zu 4000 Grad heißer Lichtbogen. In den solltet ihr auf keinen Fall mit bloßem Auge hineinschauen!

Damit die Schweißnaht hält, muss Moritz Winkel, Druck und Geschwindigkeit richtig dosieren, die Stromstärke richtig eingestellen und den Schlackefluss regulieren. Wichtig, so sagen es alle Schweiß-Tutorials: Übung, Übung, Übung. Und noch wichtiger: Schutzkleidung tragen. Denn Schweißen ist gefährlich! Macht aber viel Freude - und der fertige Tisch auch.

Schweiß-Tutorials: