Ob Musik, Podcast oder Fußball: Die winzigen Lautsprecher von Smartphones sind oft zu leise für den Einsatz in der Küche oder im Park. Doch ihre Lautstärke lässt sich verdoppeln - ganz ohne Bluetooth.

Ihr wollt lautere Lautsprecher? Dafür braucht ihr erstmal einen Trichter. Ob aus Papier gefaltet, ob aus Plastikrohr und Plastikflaschen, aus Pappbechern, einer Spraydose oder einer alten Trompete - das Prinzip folgt immer dem des Horn-Lautsprechers.

Diese Bauform erzeugt, wissenschaftlich ausgedrückt, eine sogenannte Impedanztransformation - macht also ordentlich laut; zumindest in den Frequenzen, die die winzigen Smartphonelautsprecher erzeugen können. Viel Basswumms ist weiterhin nicht zu erwarten.

Wir testen verschiedene Tricks, um die Lautstärke des Smartphones zu verstärken: die Porzellantasse, einen Pappbecher, eine Schale, eine alte Rolle für Kochenpapier.

Den größten Lautstärkezugewinn erzielte Netzbastel-Reporter Moritz Metz mit einem selbstgebauten Holzkasten, einem "gefalteten Horn". Auch hier wirkt das Trichterprinzip, allerdings ist das Horn im Inneren des Holzgehäuses mehrfach ums Eck gebogen - und verdoppelt am Ende die wahrgenommene Lautstärke!

Die Ergebnisse aus dem DRadio Wissen - Prüflabor

  • Handy ohne Verstärkung: 65 db(A)
  • Porzellanschale: 70 db(A)
  • Pappbecher: 72 db(A)
  • Küchenpapierrollen mit Plastikflaschentrichtern: 67 db(A)
  • DRadio Wissen - Tasse: 76 db(A)
  • Gefaltetes Horn: 81 db(A)