Motor an, das Auto stottert, nix geht mehr. Wenn die Batterie alle ist, könnt ihr euer Auto trotzdem noch starten. Dafür reicht ein einfaches Seil.

Es ist kalt geworden. Doof! Sagen Autofahrer. Weil sie morgens früher aufstehen müssen, um Autoscheiben zu kratzen. Eis weg, Motor an… Denkste. Nur ein unmotiviertes Restgeräusch ist zu hören. Diagnose: Batterie leer. Aber keine Sorge, wir helfen euch: Das Auto könnt ihr trotzdem starten, per Kabel und dem Strom von einem anderen Auto, aber auch mit einem einfachen Seil. Unser DRadio-Wissen-Bastelprofi Moritz Metz versucht, einen 20 Jahre alten, knallgrünen VW Lupo von 1995 wieder fit zu kriegen.

"Eine Autobatterie sollte in ruhendem Betrieb, wenn das Auto eine Weile stand, idealerweise 12,6 Volt haben."
Moritz Metz, DRadio-Wissen-Netzbastler

Wenn die Batterie bei einem Auto leer ist, braucht ihr einen Freund oder Freundin mit einem anderen Auto - oder ihr ruft ein Taxi, das ein Starthilfekabel an Bord hat. Ein Starthilfekabel sollte möglichst dick sein, also einen Querschnitt von mindestens zwei Zentimetern haben.

  • beim Auto ist ja die ganze Karosserie und alles Metallische an den Minuspol der Batterie angeschlossen
  • damit es keinen Kurzschluss gibt: Immer zuerst das rote Kabel (Pluspol) anschließen
  • dann erst das schwarze Kabel (Minuspol)
  • beim Abbauen dann andersherum: zuerst das schwarze, dann das rote
  • außerdem wichtig: im zu startenden Auto Gang raus und Kupplung treten

Es geht auch verrückter - ganz ohne anderes Auto

Alleine mit einem Seil oder einem Riemen sollen Handschalter-Benziner wieder anspringen - so wie Anschieben im Stand. Obs klappt? Für den großen Starthilfe-Test fährt Netzbastler Moritz einen geliehenen Kleinwagen zu seinen Schrauberfreunden Flo und Jan. Den Trick "Start Your Car With a Rope (Dead Battery Life Hack)" hat Moritz im Netz entdeckt - aber noch nie ausprobiert. Das ändert sich jetzt.