Nach acht Jahren Pause ist die neue Staffel der "Gilmore Girls" auf dem Streaming-Dienst Netflix angelaufen. Wie sich Alexis Bledel und Lauren Graham dabei fühlen, wieder vor der Kamera zu stehen, erzählen sie bei DRadio Wissen.

Seit dem 25. November 2016 sind sie wieder auf dem Bildschirm zu sehen. Die neue, achte Staffel der "Gilmore Girls". Klar haben viele Fans die nur vier Folgen (á 90 Minuten) schon über das erste Wochenende inhaliert und fragen sich ob, und wenn ja "wie" es weiter geht. Wir sprechen mit den beiden Hauptdarstellerinnen über die Reunion nach so langer Abstinenz.

Alexis Bledel war 19 Jahre alt, als sie erstmals Teenie Rory Gilmore spielte, die pubertierende Tochter der alleinerziehenden Jung-Mutter Lorelai Gilmore, deren Darstellerin Lauren Graham war damals 33. Heute ist die Tochter so alt wie Mutter damals, und Lorelai geht derweil auf die 50 zu. Da merkt man dann schon die Zeit, die innerhalb einer Rolle vergangen ist. Mit beiden spricht Tom Westerholt über die Rückkehr zur Serie, über Zeit, die wie im Flug vergangen ist, und über alte und neue Gewohnheiten in "Stars Hollow", der imaginären Heimat der "Gilmore Girls".

"Sully"

Als der erfahrene Pilot Chesley Sullenberger im Janur 2009 bei eisiger Kälte einen voll besetzten Airbus A320 auf dem New Yorker Hudson River notlandete - und alle Passagiere unverletzt überlebten - applaudierte die ganze Welt. Und Regie-Legende Clint Eastwood dachte sich offenbar: Die Story bringe ich ins Kino. Diese Woche ist es soweit, und sowohl der Regisseur als auch sein Hauptdarsteller Tom Hanks haben mit "Sully" eine mehr als saubere Punkt-Landung hingelegt.

"Underworld"

Der fünfte Teil der Werwölfe-gegen-Vampire-Reihe "Underworld" startet diese Woche auch neu im Kino und heißt im Untertitel dieses Mal "Blood Wars". So richtig viel mehr gibt es dazu kaum zu sagen, weil die Reihe aber ja nun doch irgendwie auch "Kult" ist, werfen wir einen kleinen, verschwenderischen Blick rein in das altbewährte Gemetzel!