Bauer Willi ist kein Bio-Landwirt, er führt einen stinknormalem Betrieb, so wie viele andere Bauern auch. Bekannt wurde Bauer Will mit einer Wutrede, die er kürzlich ins Netz gestellt hat. In einem offenen Brief rechnet er mit der Billig-Kultur und mit uns Verbrauchern ab.

Als Bauer Willi von seinem Nachbarn erfahren hat, dass dieser für 25 Tonnen Kartoffeln nur 250 Euro Lohn erhält, wurde der Landwirt aus Nordrhein-Westfalen sauer, und zwar so richtig. Umgerechnet 1 Cent pro Kilo Kartoffeln, das kann nicht sein. Vergleicht man die Summe mit einem Kilo Tiefkühl-Pommes, dann ist klar: Hier macht sich jemand gewaltig die Taschen voll.

"Immer wenn ich wütend bin, dann setze ich mich an den PC. Und dann habe ich einen Brief geschrieben an den lieben Verbraucher und hab mich mal so richtig ausgerotzt"
Bauer Willi, Landwirt aus Nordrhein-Westfalen

Nachzulesen ist sein offener Brief auf dem Portal "Frag den Landwirt", das seit Januar 2015 online ist. Darin kritisiert Bauer Willi vor allem den Verbraucher. "Dieser will billig und bekommt billig", aber er denke nicht darüber nach, warum Produkte so billig sind. Wenn Medien berichten, dann meist mit den vier typischen Horrorszenarien: Gentechnik, Massentierhaltung, Kunstdünger und Pestizide. Bilder, gegen die Bauer Willi ankämpft. Natürlich gibt es schwarze Schafe, doch der Großteil der Landwirte produziert sehr sauber, ordentlich und gewissenhaft und das braucht einen angemessenen Lohn, so der Bauer.

Verbraucher sollen Fragen stellen

Die Urproduktion von Lebensmitteln ist der Bauernhof, doch immer weniger Verbraucher wissen, wie Landwirte arbeiten. Bauer Willi rät zum direkten Dialog mit Landwirten auf dem Wochenmarkt aber auch mit echten Handwerksbäckern und -metzgern: "Was er macht, wie er es macht und warum er es macht", das Verständnis dafür sei leider etwas verloren gegangen.

Für die harsche Kritik an den Verbraucher hat sich Bauer Willi entschuldigt , bleibt aber bei der Sache. Jeder solle kaufen, wo und was er will, nur sollen die Menschen endlich anfangen, sich mehr Gedanken an der Kasse zu machen:

"Wer ein Hähnchen für 2,49 Euro kauft, gibt an der Kasse das Recht ab, sich über Massentierhaltung aufzuregen"
Bauer Willi, Landwirt aus Nordrhein-Westfalen