Moritz Metz bastelt eine Käppi mit Fernbedienungsfunktion. Damit kann er sämtliche Public-Viewing- Fernseher in seiner Umgebung ausschalten. Was man dafür braucht? Infrarot-LEDs, einen Lötkolben und diverse Kabel.

Die Fußball-WM läuft und überall auf den Berliner Straßen laufen die Public-Viewing-Fernseher - fast überall. Manchmal gehen die Fernseher aber plötzlich aus. Nämlich immer dann, wenn Eine-Stunde-Netz-Moderator Moritz Metz mit einer speziellen Fernsehausschalter-Käppi vorbeikommen ist.

TV-B-Gone zum Selberlöten

In diese Kappe ist eine selbstgelötete Fernbedienung mit 32 superstarken Infrarot-LEDs hineingebastelt, die fast jeden Fernseher in Sekundenschnelle ausschalten kann - sogar noch aus 30 Metern Entfernung.

Rote und schwarze Kabel

Die Baupläne zu dieser TV-B-Gone-Eintastenfernbedienung gibt es umsonst im Netz. Zusammen mit dem Berliner Künstler und Elektrobastler Georg Werner hat Moritz die Fernbedienung nachgebaut und ausprobiert. In Eine Stunde Netz geht es um die Kunst des Lötens, den Unterschied zwischen roten und schwarzen Kabeln, was ein Arduino-Board ist - und wie man während des WM-Achtelfinales eine Schneise der schwarzen Bildschirme hinterlässt.