Mit dem Fahrrad an parkenden Autos vorbei fahren ist gefährlich. Wenn die Autotür aufspringt, hängst du drin. Ausweichen? Keine Chance. Jedes Jahr kommen 20 Radler so ums Leben.

Fahrradwege führen oft dicht an parkenden Autos vorbei. Wenn jemand, ohne zu gucken, aussteigt und unvermittelt die Tür aufspringt, ist Ausweichen nicht mehr möglich. Radfahrer sind dann chancenlos. DRadio-Wissen-Reporter Paulus Müller hat sich gefragt, wie sich der Crash mit der Autotür vermeiden lässt.

Jedes Jahr sterben 20 Radfahrer an Autotüren

An der TU Dresden gibt es das größte Projekt zur Analyse von Unfällen in Deutschland - GIDAS. Für die Region Hannover haben die Unfallforscher herausgefunden, dass drei Prozent aller Fahrradunfälle, Unfälle mit Autotüren sind. In diese offiziellen Zahlen schaffen es aber nur Unfälle, bei denen auch die Polizei zum Einsatz kommt und es mindestens einem Verletzen gibt. Die Dunkelziffer ist also hoch.

Diese Unfälle haben immer mit der Unachtsamkeit von Autofahrern zu tun. Leider nachvollziehbar: Zu spät dran, hektisch eingeparkt und dann: Tür auf. Dabei gibt es für Autofahrer einen ganz simplen Trick, den wir alle beherzigen sollten. Er kommt aus Holland: "The Dutch Reach", also der holländische Griff. Der ist simpel und wirkungsvoll: Einfach die Autotüre immer mit der rechten Hand aufmachen.

"Wenn wir hochrechnen aufs Bundesgebiet, dann sind es ungefähr 2000 Leichtverletzte, 290 Schwerverletzte und 20 tote Radfahrer im Jahr."

Beim holländischen Griff drehen wir automatisch unseren Körper zur linken Seite und haben dadurch den Blick nach hinten gerichtet - auf den Seitenspiegel, die Fahrbahn und den Radweg neben uns. "Das wird dann zum Automatismus", sagt unser Kollege Paulus Müller, der den holländischen Griff verinnerlicht hat.

"Die Zusammenstöße führen zu wirklich schweren Verletzungen, denn die Türkante ist auf Kopfhöhe. Und weil es so schnell geht, ist der Aufprall meistens ungebremst."
Paulus Müller, DRadio Wissen

Diese holländische Art die Autotüre zu öffnen, lernt bei unseren Nachbarn jeder Fahrschüler. Bei uns ist sie nicht Teil der Prüfungsordnung und Fahrradlobbyverbände, wie der ADFC, fordern das auch nicht. Sie weisen auf andere Lösungen hin: mehr Abstand oder elektronische Hilfen. Die blockieren die Autotür wenn ein Radfahrer sich nähert.