Daten sichern ist wichtig, doch kaum einer macht es. Wir unterstützen euch bei dem guten Vorsatz, eure Daten endlich 2017 zu schützen - ganz easy.

Nachdem wir Anfang 2016 das Mailverschlüsseln ausprobierten, schlägt euch unser Bastel-Brother Moritz Metz zum 1. Januar 2017 einen weiteren digitalen guten Vorsatz vor. Und zwar einer, der, einmal eingerichtet, künftig automatisch vonstatten gehen kann, das ganze Jahr über: Backups eurer Daten machen, und zwar automatisch und gegebenenfalls verschlüsselt! Festplatte in den Computer einstecken - und los geht die Datensicherung!

Die Bedienoberfläche von Cryptomator ist simpel - zuerst muss ein Tresor angelegt werden.
© DRadio Wissen | Moritz Metz
Die Bedienoberfläche von Cryptomator ist simpel - zuerst muss ein Tresor angelegt werden.
Um die darin liegenden Daten zu verschlüsseln, braucht es ein möglichst langes Passwort, idealerweise einen ganzen Satz.
© DRadio Wissen | Moritz Metz
Um die darin liegenden Daten zu verschlüsseln, braucht es ein möglichst langes Passwort, idealerweise einen ganzen Satz.
Die verschlüsselten Daten erscheinen dann auf einem virtuellen Laufwerk - so wie ein USB-Stick.
© DRadio Wissen | Moritz Metz
Die verschlüsselten Daten erscheinen dann auf einem virtuellen Laufwerk - so wie ein USB-Stick.
Der Tresor kann bedenkenlos mit einem Cloud-Anbieter synchromisiert werden. Und ist auch per Smartphone zugänglich.
© DRadio Wissen | Moritz Metz
Der Tresor kann bedenkenlos mit einem Cloud-Anbieter synchromisiert werden. Und ist auch per Smartphone zugänglich.

In Episode 70 unserer Lifehack- und Selbermachstunde "Netzbasteln" - jetzt auch als Podcast - reden wir über die besten Backup-Strategien für Faultiere. Wer weiß schon, dass einfache Backup-Programme bei jedem Betriebsystem (Win7, Win10, Mac, Linux) eingebaut sind! Besser jedoch schaufeln kostenlose Programme wie Back4Sure, Syncovery oder der Unison File Synchronizer die Daten oftmals noch besser auf die Zusatz-Festplatte.

Beim Backup von Smartphones rät Moritz, die Telefon- und Kalenderdaten nicht unbedingt mit den amerikanischen Internetkonzernen zu synchronisieren, sondern lieber mit einem der privatsphäre-freundlichen Mailprovider wie "Posteo" oder "Mailbox.org", die bei der Stiftung Warentest wiederholt am besten abschnitten. Fotos und andere Dateien können bequem einem Cloud-Speicher synchronisiert werden: aber idealerweise verschlüsselt!

Cryptomator

Hier empfiehlt sich die leicht bedienbare Open-Source-App Cryptomator, die jeglich Dateien "bombensicher" in sogenannte Tresore sperrt. Nur ein möglichst langes Passwort (oder ein ganzer Satz), sperrt die Cloud-gelagerten Daten wieder auf, ob am Handy oder Rechner. So hat auch Donald Trumps NSA keine Chance mehr, eure Dropbox auszulesen.

Entwickelt wurde Cryptomator von zwei ehemaligen Studenten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Die dazu passende PC-Software ist spendenfinanziert und wurde auch von Crypto-Geeks als vertrauenswürdig eingeschätzt. Dieses Werkzeug zu installieren? Ein schnell erfüllter guter Vorsatz! Denn jeder hat etwas zu verbergen.